Wie man einen erfolgreichen Secondhand-Laden betreibt

Da die Nachfrage der Verbraucher nach Nachhaltigkeit und Minimalismus weiter wächst, sind Secondhand-Produkte wieder im Trend. Der Markt soll wachsen 11x schneller als der Bekleidungseinzelhandel und könnte bis 2025 $77 Milliarden erreichen. 

Tatsächlich mit 16-18% der Amerikaner Wenn man in einem Jahr in Secondhand-Läden einkauft, gewinnt der Secondhand-Markt stark an Zugkraft, was in absehbarer Zeit keine Anzeichen einer Verlangsamung zeigt. Secondhand-Läden bieten Verkäufern eine großartige Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, während Käufer von einigen tollen Angeboten profitieren können. Sie helfen auch, Verschwendung zu reduzieren und Nachhaltigkeit fördern durch Förderung des Wiederhandels. 

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige bewährte Strategien für den Betrieb eines erfolgreichen Secondhand-Ladens.

1. Faire Preise anbieten

Die Preisgestaltung ist einer der wichtigsten Faktoren, die antreiben Kaufentscheidungen. Als Besitzer eines Secondhand-Ladens müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Produktpreise nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig sind. 

Hohe Preise werden Kunden abweisen, die besonders oft Secondhand-Läden besuchen, in der Hoffnung, tolle Schnäppchen zu machen. Andererseits kann ein zu niedriger Preis für Ihre Produkte Ihr Markenimage beschädigen und dazu führen, dass Ihre Produkte als minderwertig oder fehlerhaft erscheinen. 

Ein Preisbuch für Ihre Mitarbeiter und Freiwilligen ist eine großartige Möglichkeit, die Preiskonsistenz zu wahren. Sie können auch farbbasierte Rabatte verwenden, um sicherzustellen, dass Sie keine Produkte überteuern. Verwenden Sie einfach verschiedenfarbige Preisschilder für Ihre Produkte und kündigen Sie dann Rabatte auf Artikel mit Preisschildern in einer bestimmten Farbe an. Angenommen, 60% ist bei allen Artikeln mit grünem Etikett deaktiviert. 

Bildquelle

Manchmal, wenn Sie mit überschüssigem Inventar überfordert sind, können Sie eine anbieten befristeter Verkauf um Ihren Bestand wieder auf ein normales Niveau zu bringen. Ihre Preisentscheidung sollte auch von der Menge der Produkte abhängen, die Sie verkaufen. Wenn ein bestimmter Artikeltyp normalerweise viel verkauft wird, können Sie es sich immer noch leisten, die Preise niedrig zu halten und die geringen Margen aus den Mengen auszugleichen.

2. Sorgen Sie für Ordnung

Das Letzte, was Kunden in einem Secondhand-Laden wollen, ist, Stapel gebrauchter Produkte zu durchsuchen, um etwas Nützliches zu finden. Tatsächlich kann der Anblick eines ungepflegten und unorganisierten Ladens die meisten abtörnen Kunden, die vielleicht nie wiederkommen zu diesem Laden. Daher ist das äußere Erscheinungsbild ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Einzelhandel – und noch mehr im Second-Hand-Einzelhandel.

Bildquelle

Da Sie wahrscheinlich ein vielfältiges Sortiment und eine zufällige Auswahl an Produkten in Ihrem Secondhand-Laden haben, stellen Sie sicher, dass sie gut organisiert sind. Gruppieren Sie ähnliche Arten von Produkten für eine einfachere Navigation, bessere Einkaufserlebnisse und eine größere Kaufwahrscheinlichkeit. 

Unterteilen Sie Abschnitte für Kategorien wie Kleidung, Möbel, Haushaltsgeräte, Bücher usw. Gruppieren Sie Kleidung und Schuhe nach Größe, Farbe, Geschlecht und Stil. Sie können Aufzeichnungen, Filme und Bücher auch in alphabetischer Reihenfolge anordnen, damit Kunden sie einfach scannen und schnell finden können, was sie brauchen.

3. Konzentrieren Sie sich auf die Präsentation

Es geht um das Einkaufserlebnis im Einzelhandel Inszenierung und Präsentation. Anstatt nur einzelne Produkte zu zeigen, erzählen Sie eine Geschichte, in der sie sich selbst vorstellen können. Stylen Sie zum Beispiel ein ganzes Outfit an einer Schaufensterpuppe, die zeigt, wie bestimmte Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires zusammenpassen. 

Bildquelle

Begeistern Sie Ihre Kunden mit attraktiven, markengerechten und abwechslungsreichen Produktausstellungen. Auch die Präsentation Ihrer Produkte im besten Licht (im wahrsten Sinne des Wortes) kann Wunder für Ihre Conversions bewirken. Stellen Sie sicher, dass die Beleuchtung nicht zu dunkel oder zu hell ist und verwenden Sie so viel natürliches Licht wie möglich. Helle und neutrale Hintergründe können auch dazu beitragen, dass sich Ihre Produkte besser abheben.

4. Lenken Sie die Aufmerksamkeit auf einzigartige Artikel

Viele Käufer kommen in Secondhand-Läden auf der Suche nach Vintage-Artikeln. Machen Sie das Beste aus dieser Gelegenheit, indem Sie einen separaten Bereich für Vintage- und Antiquitätenartikel einrichten. Beschriften Sie sie eindeutig und stellen Sie sicher, dass sie für Kunden leicht zugänglich sind.

Bildquelle

Gehen Sie auch strategisch vor, wo Sie sie anzeigen möchten. Als Besitzer eines Secondhand-Ladens müssen Sie sich immer von Ihrer besten Seite zeigen, stellen Sie also sicher, dass Sie Ihre besten Produkte am Eingang oder in den Schaufenstern ausstellen. Suchen Sie sich einen guten Standort in Ihrem Geschäft und stellen Sie dort Ihre tollsten Fundstücke aus. Ordnen Sie sie akribisch in verschlossenen Displays oder hochwertigen Ständen, um Ihre Kunden anzulocken und zu faszinieren.

5. Sammeln Sie hochwertige Produkte

Auch als Besitzer eines Secondhand-Ladens müssen Sie sich auf die Beschaffung und den Verkauf von Qualitätsprodukten konzentrieren. Am Ende des Tages geben die Kunden ihr hart verdientes Geld aus, daher ist es wichtig, dass Ihre Produkte in gutem, funktionsfähigem Zustand sind und nicht beschädigt oder defekt sind. Produkte mit rauen Kanten, Mängeln, nicht übereinstimmenden Mustern, Fehlausrichtungen und Unregelmäßigkeiten können den Ruf Ihres Unternehmens beeinträchtigen.

6. Inspizieren und prüfen Sie Ihr Geschäft regelmäßig

Um sicherzustellen, dass die Verwaltungspraktiken und Betriebsverfahren Ihrer Secondhand-Läden ordnungsgemäß befolgt werden, sollten Sie Ihre Läden regelmäßig inspizieren und prüfen. Sind Ihre Ladenauslagen auffällig und Markengerecht? Sind die Preise konsistent? Ist Ihr Geschäft sauber, organisiert und einfach zu navigieren? Sind die ausgestellten Produkte in einwandfreiem Zustand? 

Der beste Weg, um all diese Fragen zu beantworten, sind regelmäßige Inspektionen vor Ort. Um Ihr Leben einfacher zu machen, verwenden Sie eine Audit- und Inspektionssoftware wie Bindy das Ihre Aktionspunkte, Checklisten usw. digitalisiert, um sicherzustellen, dass Korrekturmaßnahmen schnell und effektiv ergriffen werden können. 

Die Sichtbarkeit Ihrer Websites macht sie auch verantwortlich

Letzte Worte

Secondhand-Läden bieten eine großartige Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, während sie geliebte Produkte wieder auf den Markt bringen. Mit ein wenig Planung und Innovation können Sie die Conversions, Reichweite und Rentabilität Ihres Secondhand-Ladens erheblich verbessern. 

Nutzen Sie die oben genannten Tipps, um sich von der Konkurrenz abzuheben und ein beeindruckendes Markenimage Ihres Geschäfts aufzubauen. Kontaktiere uns Erfahren Sie noch heute, wie Sie durch rechtzeitige Audits und Inspektionen Ihres Secondhand-Ladens mit Bindy eine bessere Einhaltung der Markenstandards sicherstellen können.

Über den Autor:

Francesca Nicasio ist Einzelhandelsexperte, B2B-Content-Stratege und LinkedIn TopVoice. Sie schreibt über Trends, Tipps und Best Practices, die es Einzelhändlern ermöglichen, den Umsatz zu steigern und Kunden besser zu bedienen. Sie ist auch die Autorin von Retail Survival of the Fittest, ein kostenloses eBook, das Einzelhändlern hilft, ihre Geschäfte zukunftssicher zu machen.

Kommentar verfassen